Windows PowerShell Einführung

Windows PowerShell Einführung:

Als ersten Beitrag möchte ich euch einen Einblick in die Windows PowerShell geben.

Die Windows PowerShell gehört seit Windows 7 zur Standardinstallation und man findet Sie im Startmenü unter Alle Programme\Zubehör. Ab Windows XP/Windows Server 2003 kann man Version 1.0 oder 2.0 unter anderem hier zu finden, nachinstallieren. Die aktuelle Version 3.0 gibt es jedoch nur für Windows 7/Windows 8 und Windows Server 2008.

Bei der Windows PowerShell handelt es sich um eine neue Alternative zur alten cmd.exe. In der Windows PowerShell können alle Befehle der alten cmd.exe eingesetzt werden.

Die wohl nützlichsten Befehle sind: get-command und get-help. Durch get-command werden alle zur verfügung stehenden Befehle aufgelistet und nachdem man sich einen benötigten Befehl ausgesucht hat, kann man mit get-help „Befehl“ sich entsprechend anzeigen lassen, welche Funktion der Befehl hat.

Um Windows PowerShell Skripts auszuführen, muss man zuerst in dem Windows PowerShell Fenster den Befehl: „Set-ExecutionPolicy“ ausführen. Hierfür gibt es verschiedene Parameter. Um Skripts ausführen zu können, könnt Ihr beispielsweise den Befehl so eintippen: „Set-ExecutionPolicy RemoteSigned -Scope CurrentUser“.

Der Beispielbefehl legt fest, dass Skripts die aus vertrauenswürdigen Quellen stammen vom aktuellen Benutzer ausgeführt werden dürfen. Andere Skripte müssen eine gültige Digitale Signatur verfügen.

Die Windows PowerShell lässt sich außerdem mit verschiedenen Modulen oder Snap-Ins erweitern. Dadurch ist es z.b. möglich jedes Microsoft Produkt über die Windows PowerShell zu administrieren. Um Module zur Windows PowerShell hinzufügen zu können, muss man sich das entsprechende Modul herunterladen und installieren. Danach kann man im Powershell Fenster den Befehl: „Get-Module -ListAvailable“ ausführen. Dieser Befehl listet alle Module auf, die Verfügbar sind.Im Anschluss kann man sich ein Modul aus der Liste aussuchen und mit dem Befehl:“Import-Module (Modulname)“ in die Windows PowerShell Sitzung importieren.

Später gibts noch mehr über die Powershell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.